PolyPiù im Kampf gegen den Covid-19-Ausnahmezustand: Schutzbarrieren gegen den unsichtbaren Feind

PolyPiù im Kampf gegen den Covid-19-Ausnahmezustand: Schutzbarrieren gegen den unsichtbaren Feind

Ab Montag, dem 18. Mai, beginnt Italien mit der Wiedereröffnung von Geschäften, Bars, Restaurants, Friseuren und Schönheitssalons, die aufgrund des COVID-19-Ausnahmezustands über zwei Monate geschlossen waren.

Genau deshalb ist ein sicherer Start unter Einhaltung aller behördlichen Vorschriften für alle Unternehmen, die einen Neustart wagen, unabdingbar.

Aus diesem Grund entstand die Linie ProtectionPiù von Polypiù. Es handelt sich um ein Schutzschild, das überall und auch provisorisch aufgestellt werden kann, um den direkten Kontakt zwischen Personen zu vermeiden. Dadurch wird der Austausch von Bakterien durch Speichel, Husten, Niesen, Luft verhindert.

Die Trennwände und Atemschutzwände ProtectionPiù werden aus kompaktem Hohlkammerpolycarbonat hergestellt. Sie sind unzerbrechlich, zu 100 % recycelbar und verfügen über hervorragende mechanische Eigenschaften, die eine hohe Stoßfestigkeit gewährleisten.

Die Wartung lässt sich mit nicht scheuernden Tüchern und antistatischen Desinfektionsmitteln einfach durchführen.

Weil das Wesentliche für das Auge unsichtbar ist: Schützen Sie sich und Ihre Kunden mit ProtectionPIÙ

Wir weisen außerdem darauf hin, dass das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung den Schutzschirm als Sicherheitseinrichtung für Arbeitsplätze anerkannt hat und eine Steuergutschrift in Höhe von 50 % der für den Kauf anfallenden Kosten, bis zu einem Höchstbetrag von 20.000 Euro, gewährt.
(Art. 30 des Gesetzesdekrets Nr. 23 vom 8. April 2020 und Art. 64 des Gesetzesdekrets Nr. 18 vom 17. März 2020)